Ubuntu 11.10 Bittorrent-Dateien CDs und DVDs

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Sämtliche Torrent-Dateien der Ubuntu 11.10 „Oneiric Ocelot“ in diversen Spielarten jetzt hier auf den Download-Seiten verfügbar, für CDs und insbesondere DVDs. Die Ubuntu DVD-ISOs sind nur noch 1,6 GB groß.

Ubuntu 11.10

Ubuntu 11.10 mit Unity Desktop
Auf das Bild klicken für die volle Größe (im neuen Fenster)

[Update] Die Alternative zum Unity-Wahn und der großen Unübersichtlichkeit besteht darin, das Paket xubuntu-desktop zu installieren. Man hat dann so in etwa seine bisherige Ubuntu-Arbeitsumgebung (Gnome2, hier: Xfce) zurück. Oder wechselt auf eine andere Distribution, Sabayon 7 mit Gnome-Shell wurde ja bereits kurz vorgestellt (s.u.).

Wie werde ich die neue Ubuntu-Scrollbar los?

Samstag, 07. Mai 2011

Nun ist die neue Unity-Oberfläche unter Ubuntu 11.04 nicht jedermanns Sache. Wenn man wieder auf sein gewohntes Gnome alias „Gnome Classic“ umschaltet, bleibt jedoch von den diversen Ubuntu-Desktopverschönerungen die neue rechte Scrollbar übrig. Oder vielmehr die Andeutung einer Scrollbar: Fährt man mit der Maus über diesen schmalen roten Strich, erscheint ein kleines Tool als Overlay mit Pfeilen oben und unten sowie einer kleinen Fläche zum Ziehen mit der Maus. Leider läßt sich dieses neue Feature nicht einfach durch eine Änderung des Themes oder eine einfache Konfigurationsoption beseitigen, sondern dies ist das durchgängige und gewünschte Verhalten bei GTK-basierten Anwendungen – einige Ausnahmen wie Thunderbird oder Firefox sind aus Kompatibilitätsgründen auch noch hardcoded.

Allerdings läßt sich dieser Overlay in den Einstellungen bzw. beim Start des Xservers zentral abschalten. everflux.de hat eine kurze und schmerzlose Lösung gefunden: Im Verzeichnis /etc/X11/Xsession.d/ wird eine Datei mit einem Namen wie 80-disableoverlayscrollbars angelegt (wichtig ist nur die 80 am Anfang) mit dem Inhalt export LIBOVERLAY_SCROLLBAR=0. Das schaltet den neuen Overlay ab und man erhält seine gewohnte Scrollbar zurück. Oder noch kürzer in der Bash (und in einer Zeile):

sudo echo "export LIBOVERLAY_SCROLLBAR=0" > /etc/X11/Xsession.d/80-disableoverlayscrollbars

Ubuntu 11.04 Bittorrent-Dateien im Download-Bereich

Donnerstag, 28. April 2011

UbuntuBevor die Ubuntu-Server unter dem Ansturm etwas „träge“ reagieren werden: Alle Torrent-Dateien (für DVDs und CDs) für den Download über ein Bittorrent-Programm finden sich hier komplett im Download-Bereich in allen Variationen, jeweils für CDs und DVDs. Die Ubuntus selbst kommen mit LibreOffice 3.3.2 und leider auch Banshee als Musikplayer, womit man sich zunächst einmal Mono einhandelt. Banshee kann man zwar später entfernen, dürfte aber bei einer frischen Installation zunächst für den automatischen Download von Codecs benötigt werden. Bei Neuinstallationen wird man sich auf dem neuen Desktop „Unity“ wiederfinden, der eher an ein Netbook erinnert – auf Gnome kann man am Login/GDM umschalten bzw. den GDM so konfigurieren, daß Gnome2 „Classic“ als Standardumgebung gewählt wird. Nach den Erfahrungen der letzten Beta ist dieser Teil „Work in Progress“. Canonical hat auf der What’s new-Seite diverse Screenshots dazu. Erinnert irgendwie stark an WindowMaker und GnuStep selig.

Die Kubuntu setzt auf KDE SC 4.6.2, Xubuntu auf Xfce 4.8, Ubuntu-Studio hat zunächst keinen Echtzeit-Kernel u.v.m.

Wem das Saugen zu mühsam ist, kann die DVDs (empfohlen) und CDs auch hier im Tuxpost-Shop bestellen als CD-R/DVD-R für 3-4 Euro, im Verlauf des Tages eintreffend.

Ubuntu 11.04

Ubuntu 11.04 Gnome2-Desktop. Wenn Compiz nicht läuft, wird auf Gnome „Classic“ umgeschaltet.

[Update] Hans-Joachim Baader hat auf Pro-Linux.de einen sehr langen Artikel mit einer Übersicht und der Beschreibung aller Neuerungen veröffentlicht.

Ubuntu 10.10 Maverick Meerkat released

Sonntag, 10. Oktober 2010

Gigantische Datenmengen werden wieder bewegt: Die neue Ubuntu 10.10 Codename „Maverick Meerkat“ wurde freigegeben. Falls die Server ihre ISOs nur tröpfchenweise hergeben wollen, empfiehlt sich der Download über Bittorrent – und falls auch die Torrents nicht erreichbar sind, findet sich auf dieser Seite hier rechts unter „Downloads – Ubuntu DVD/CD“ eine kleine Torrent-Sammlung aller verfügbaren Ubuntu-CDs und vor allem Ubuntu-DVDs.

Zwar soll es den üblichen Updatepfad von 10.04 auf die neue 10.10 geben, jedoch verwendet GNOME 2.32 eine neue Konfigurationsverwaltung. Für die weniger experimentierfreudigen Anwender würde ich daher fast eine Neuinstallation empfehlen. Der Update kann funktionieren, muß aber nicht – ggf. wartet man Erfahrungsberichte anderer Ubuntu-Nutzer ab.

Während die Ubuntu mit Gnome 2.32 aufwartet, kommt die Kubuntu mit KDE 4.5.1, die Xubuntu mit Xfce 4.6.2, Edubuntu verfügt über Gnome Nanny zur Zugangskontrolle für die lieben Kleinen, Ubuntu Studio hat eine bessere Integration von PulseAudio und Jack u.v.n. Alle CDs und DVDs sind wie immer auch nach und nach für alle Interessenten mit lahmendem DSL im Tuxpost Shop erhältlich – Cds für jeweils 3 Euro und DVDs ab 3,50 Euro zzgl. Versand.

[Update 14.10.] Bezüglich des Upgrades kann Entwarnung gegeben werden: Lief problemlos durch, wenn auch der Teufel im Detail steckt.