BSD Magazine 2010-02 erschienen – als kostenloses PDF

Montag, 01. Februar 2010

BSDMagDie neue Ausgabe des inzwischen als reine Online-Version erhältlichen BSD Magazines ist veröffentlicht worden. In der Februar-Nummer 2010 geht es vor allem um den Einsatz von xBSD als Serversystem, u.a. mit:

  • OpenBSD, NetBSD and FreeBSD as file sharing servers – Part 1 – NFS
  • IPsec VPNs An Introduction to IKE and IPsec
  • Secure and stable mailservers with OpenBSD and qmail (Anm.: Das ist eine ganz besondere Konstellation…) ;-)
  • Developing Secure Storages: Now On FreeBSD

Erhältlich als PDF (nach Registrierung für deren Newsletter, den man notfalls auch wieder abbestellen kann) auf der BSD Magazine Website, Link s.o.

Tipp: Zum Download muß JavaScript zugelassen werden, sonst sieht man außer dem Titelbild nichts.

BSD Magazine geht kostenlos online

Freitag, 08. Januar 2010

BSDMagDie (englischsprachige) Printausgabe des BSD Magazine geht ab 2010 online, der kostenlose PDF-Download der aktuellen Ausgabe 2010/01 erfolgt nach Registrierung für den Newsletter, der auch die zukünftigen Ausgaben per Mail verteilen soll. So steht’s jedenfalls auf der Website, also bis auf Weiteres. Inhaltlich wird die Januarausgabe auch Nicht-BSDler interessieren, gibt es doch einen längeren Artikel zum Aufsetzen der Mailserver Postfix und Dovecot (das sollte auf Linux übertragbar sein), ferner „Setting up PC-BSD as a server“ oder „Encrypting the FreeBSD root file system“. Systemübergreifend ist wieder der Beitrag „Using BSD for your Studies“. Eins der schönen Diagramme dort (Netzwerk-Topologie) ist mit Dia erstellt worden, wobei ich mich frage, ob das überhaupt noch weiterentwickelt wird. Auf der Dia-Homepage ist die aktuellste Version aus dem Jahr 2007 (die 0.97 ist zwar von 2009, enthält aber wohl hauptsächlich Bugfixes). Was schade wäre, da besonders die „Stencils“, also die vorgefertigten Symbolbibliotheken gerade für die Darstellung von Netzwerken sehr brauchbar waren. Wer mit „Dia“ nichts anfangen kann: „Dia ist ein Programm zum Zeichnen von strukturierten Diagrammen“, eine Windows-Portierung liegt auf Dia für Windows, eine Windows-Version für den USB-Stick findet man als Bestandteil der PortableApps Suite. Etwas Ähnliches wie Dia gibt es mit yworks (benötigt Java).