Neue PCLinuxOS 2010 Community-Versionen

Montag, 19. April 2010

Auf der PCLOS-Hauptseite steht seit Tagen nichts, nur die Links der Community-Versionen wurden bereits auf die neuen Versionen aktualisiert: Neue PCLinuxOS-Live-CDs in den Spielarten Xfce, Gnome, LXDE/Openbox und Enlightenment 17 sind freigegeben worden. Die Release-Notes dürften noch etwas auf sich warten lassen, aber man ist schon froh, daß diese ursprünglich sehr innovative (und populäre) Distribution nach diversen Querelen nicht gänzlich untergeht. Die CDs sind zunächst „english only“, lassen sich aber durch den Paketmanager lokalisieren. Die Basis ist jeweils Mandrake 2010.0 Basiert locker auf Mandriva, inzwischen hat man ein eigenes Repository mit rund 12.000 Paketen (rpm), das per apt und/oder Synaptic verwaltet werden kann.

PCLOS E17

PCLinuxOS 2010 Enlightenment 17

PCLOS Gnome

PCLinuxOS 2010 Gnome Screenshot

PCLOS Gnome

PCLinuxOS 2010 Phoenix-Xfce Screenshot

Nicht-DSLer erhalten die CDs für jeweils 3 Euro auch hier im Tuxpost-Shop. Lokalisierungen müssen, sofern benötigt, dann trotzdem online nachgeladen werden.

[Update] Die Hauptversion mit KDE 4.4.2 ist nun ebenfalls erschienen, Links ebd. Die Live-CD rennt übrigens äußerst schnell, die KDE-Version erscheint erfreulicherweise im alten Stil mit „richtigem“ Menü und ohne viel Schnick. Eine bebilderte Einführung zur Festplatten-Installation hat HowtoForge: „The Perfect Desktop – PCLinuxOS 2010 (KDE)“.

PCLOS KDE

PCLinuxOS 2010 KDE 4.4.2, das Wallpaper ist eher für Breitbildschirme gedacht.

Knoppix 6.0 als Spezialversion für Sehbehinderte

Mittwoch, 28. Januar 2009

KnoppixDie neue Knoppix der 6er-Reihe ist gestern als „Public Beta“ und weitgehendes Rewrite der Knoppix 5.3.1 veröffentlicht worden. War Klaus Knoppers System für Sehbehinderte A.D.R.I.A.N.E. (Audio Desktop Referenzimplementation und Netzwerk-Umgebung) in der 5er-Reihe eher halbherzig implementiert und nur mit einigem Gefrickel aktivierbar, liegt der Schwerpunkt der CD nun auf A.D.R.I.A.N.E. Standardmäßig aktiviert, bootet das System im Textmodus in ein Menüsystem zur Auswahl von Konsolenapplikation wie Mutt u.a. mit aktivierter Sprachausgabe via SBL Bildschirmleser, der Screenreader Orca bringt dann im grafischen Modus die verwendeten Programme zum Sprechen. Der Verwendungszweck der CD ist in erster Linie die Teilnahme von Sehbehinderten am Internet. Wer einen grafischen Desktop bevorzugt, startet diesmal nicht KDE, sondern den sehr schlanken LXDE-Desktop / OpenBox.

A.D.R.I.A.N.E. (Audio Desktop Referenzimplementation und Netzwerk-Umgebung) ist ein sprechendes Menüsystem, das das Arbeiten und Surfen im Internet mit dem Rechner für Einsteiger erleichtern soll, auch wenn diese keinen Sichtkontakt zum Computer-Monitor haben. Die graphische Oberfläche mit ebenfalls sprechenden Programmen und starker Vergrößerung per compiz-fusion ist eine weitere Option.
Im aktuellen Release der KNOPPIX 6.0 CD (ADRIANE 1.1) ist der Start mit Sprachausgabe und Textmenü standardmäßig voreingestellt, um auch blinden Anwendern den Einstieg ohne „blinde“ Eingabe von Bootoptionen zu ermöglichen.

Knoppix 6.0 basiert auf Debian Lenny, neu ist ebenfalls die Installationsmöglichkeit auf einem USB-Stick mit Ablage der Nutzerdaten:

Ein persistentes Image zum Speichern von Einstellungen und zusätzlich installierten Programmen, KNOPPIX/knoppix-data.img, wird beim Start auf dem gleichen Datenträger unterstützt, so dass auch das Bootsystem selbst für Remaster sehr leicht modifiziert werden kann.

Die ISO-Größe beträgt rund 650 MB. Wer die Spezialtools von Adriane nicht benötigt, sollte auf die DVD warten.