Ubuntu 11.10 Bittorrent-Dateien CDs und DVDs

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Sämtliche Torrent-Dateien der Ubuntu 11.10 „Oneiric Ocelot“ in diversen Spielarten jetzt hier auf den Download-Seiten verfügbar, für CDs und insbesondere DVDs. Die Ubuntu DVD-ISOs sind nur noch 1,6 GB groß.

Ubuntu 11.10

Ubuntu 11.10 mit Unity Desktop
Auf das Bild klicken für die volle Größe (im neuen Fenster)

[Update] Die Alternative zum Unity-Wahn und der großen Unübersichtlichkeit besteht darin, das Paket xubuntu-desktop zu installieren. Man hat dann so in etwa seine bisherige Ubuntu-Arbeitsumgebung (Gnome2, hier: Xfce) zurück. Oder wechselt auf eine andere Distribution, Sabayon 7 mit Gnome-Shell wurde ja bereits kurz vorgestellt (s.u.).

Ubuntu 10.10 Maverick Meerkat released

Sonntag, 10. Oktober 2010

Gigantische Datenmengen werden wieder bewegt: Die neue Ubuntu 10.10 Codename „Maverick Meerkat“ wurde freigegeben. Falls die Server ihre ISOs nur tröpfchenweise hergeben wollen, empfiehlt sich der Download über Bittorrent – und falls auch die Torrents nicht erreichbar sind, findet sich auf dieser Seite hier rechts unter „Downloads – Ubuntu DVD/CD“ eine kleine Torrent-Sammlung aller verfügbaren Ubuntu-CDs und vor allem Ubuntu-DVDs.

Zwar soll es den üblichen Updatepfad von 10.04 auf die neue 10.10 geben, jedoch verwendet GNOME 2.32 eine neue Konfigurationsverwaltung. Für die weniger experimentierfreudigen Anwender würde ich daher fast eine Neuinstallation empfehlen. Der Update kann funktionieren, muß aber nicht – ggf. wartet man Erfahrungsberichte anderer Ubuntu-Nutzer ab.

Während die Ubuntu mit Gnome 2.32 aufwartet, kommt die Kubuntu mit KDE 4.5.1, die Xubuntu mit Xfce 4.6.2, Edubuntu verfügt über Gnome Nanny zur Zugangskontrolle für die lieben Kleinen, Ubuntu Studio hat eine bessere Integration von PulseAudio und Jack u.v.n. Alle CDs und DVDs sind wie immer auch nach und nach für alle Interessenten mit lahmendem DSL im Tuxpost Shop erhältlich – Cds für jeweils 3 Euro und DVDs ab 3,50 Euro zzgl. Versand.

[Update 14.10.] Bezüglich des Upgrades kann Entwarnung gegeben werden: Lief problemlos durch, wenn auch der Teufel im Detail steckt.

Ubuntu 10.04 Lucid Lynx Release: Bittorent-Dateien

Donnerstag, 29. April 2010

Ubuntu 10.04 in diversen Inkarnationen wird gerade auf die Server geschoben. Da diese bald relativ „dicht“ sein werden, empfiehlt sich der Download über Bittorrent. Und da die dazu nötigen Torrent-Dateien ebenfalls auf diesen Servern liegen, gibts diese hier im Downloadbereich sortiert nach CD- und DVD-Versionen – veröffentlicht in der Reihenfolge ihres Erscheinens. Außerdem ganz praktisch, hat man doch alle Versionen übersichtlich beisammen. Ich muß die 8 DVDs und etwa 17 CDs ohnehin (über Bittorent) holen… Viel Spaß, und ein paar Screenshots:

MythBuntu 10.04

Abb. oben: MythBuntu 10.04 mit Xfce-Desktop und integriertem MythTV 0.23. Installierbar als MythTV-Backend oder (als Live-CD) -Frontend. Die MythBuntu ist nur als (installierbare) Live-CD erhältlich.

Ubuntu 10.04

Abb. oben: Ubuntu mit schickem Desktop-Theme und eher gruseligem Hintergrundbild. Läßt sich aber schnell austauschen, schon zur Vermeidung von Augenschäden. Mono-Hasser können sich richtig austoben und F-Spot, Tomboy und sonstige Mono-Tools so richtig ins Nirvana befördern. Stirb, Pursche!

Kubuntu 10.04

Abb. oben: Kubuntu 10.04 kommt diesmal nicht in eher spießigem KDE-Blau sondern dezent graublau daher. Das linke untere Widget nennt sich uBlog und ist marketingtechnisch recht geschickt – kann doch der Tester und Nutzer in spe gleich twittern, daß er Kubuntu gestartet hat. „Is ja goil ey“. Ja das ist sehr schön.

Xubuntu 10.04

Abb. oben: So richtig nett wird es erst mit der oft unterschätzten Xubuntu 10.04. Xfce-Desktop, Gnumeric und Abiword statt OpenOffice, Gimp, Totem Videoplayer und schickem, dabei zweckmäßigem Artwork wäre der Tipp für alle, denen die „großen“ Versionen etwas zu „fett“ sind.

MausUnd einen neuen Mäuserich als Xubuntu-Maskottchen gibts auch dazu. ;) Zwar hat man bei der Xubuntu diverse Segnungen der „großen“ Ubuntus auch bei dieser Variante – was sie gegenüber anderen Xfce-Systemen vielleicht etwas fetter macht – aber was soll’s. Ausprobieren.

Wie immer der Hinweis, daß Nicht-DSLer die Ubuntus hier im Tuxpost-Shop für 3-4 Euro (jeweils) zzgl. Versandpauschale ordern können. Selbstsauger finden alle Torrent-Dateien im Downloadbereich (Menü rechts) unter „Seiten – Ubuntu-DVDs“ etc.