Softmaker Office 2012 für Linux im öffentlichen Betatest

Donnerstag, 09. August 2012

Nach der Windowsversion und einer Variante für Android (noch im Betatest) werkelt man bereits an der ersten öffentlichen Beta des Officepakets für Linux. Neu gegenüber der vor zwei Jahren erschienenen Version sind viele Verbesserungen im Detail. Für Textmaker gibt es eine Seitenleiste, in der man recht schnell im Dokument navigieren kann, einen Schieberegler für Zoomstufen in allen Anwendungen u.v.m. Wichtigste Neuerung ist die Integration von Duden- und Langenscheidt-Wörterbüchern. Allerdings wird man die zusätzlichen Lizenzgebühren auch im Preis bemerken. Die Windowsversion wurde z.B. in eine „Standard“- und eine „Pro“-Version gesplittet, wobei die Variante mit allen Wörterbüchern und einem extern zugekauften PIM ala Outlook (emClient) auf stolze 100 Euro kommt. Da der PIM zwingend MS .NET benötigt, wird man sich in Softmaker für Linux auf die Textverarbeitung, die Tabellenkalkulation und den Powerpoint-Klon beschränken.

[Nachtrag] Da der Duden Korrektor nur unter Windows läuft und in der Linux-Version also fehlt, wird sich nach Angaben von Softmaker der Preis für das Linux-Office eher an der „Standard“-Version für Win orientieren. Als Wörterbücher sind Langenscheidts Standard-Wörterbücher für Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch dabei sowie das Duden Universalwörterbuch und das Fremdwörterbuch.

[Update 1.10.2012] Die finale Version ist nun freigegeben. 40 Euro für’s Update.

Artikel vom Donnerstag, 09. August 2012, 22:48 Uhr in der Kategorie Software. Sie können Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Wenn Sie möchten, können Sie einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback von Ihrem Weblog senden.

«  –  »

1 Kommentar »

  1. eine echt schnelle alternative zu miicroft’s office,

    tolles layout und viel viel schneller als das openoffice

    Comment: peter k – 09. August 2012 @ 23:43

Leave a comment