Xubuntu 9.10 in neuem Outfit

Donnerstag, 29. Oktober 2009

Die Xubuntu hatte man längere Zeit eher am Rande verfolgt, denn sonderlich aufregend wirkte die Ubuntu mit Xfce eher nicht. Das hat sich mit der 9.10 etwas geändert. Abgesehen davon, daß einem große Brocken wie OpenOffice erspart bleiben, wird man hier mit Gnumeric und Abiword beglückt und erhält einen recht schicken Desktop.

Xubuntu 9.10

Auf das Bild klicken zur Vergrößerung (1152×864, im neuen Fenster). Xfce 2.6.1 im dunkelblau-schwarzen Gnome-Look sieht richtig gut aus. Unter der Haube hat man dann die weiteren Segnungen der normalen Ubuntu.

Artikel vom Donnerstag, 29. Oktober 2009, 21:09 Uhr in der Kategorie Distributionen. Sie können Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Wenn Sie möchten, können Sie einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback von Ihrem Weblog senden.

«  –  »

2 Comments »

  1. Bin seit 2005 bei Ubuntu, bis vor 2 Jahren mit KDE, mit Version 8.04 bin ich dann zu Xubuntu gewechselt, da mir KDE4 wider Erwarten nicht zusagte.
    Nun mit Karmic dachte ich, wechsle doch mal unvoreingenommen zum „offiziellen“ Ubuntu mit Gnome Desktop. Mit Dust als Theme sieht das auch sehr schick aus. Aber was soll ich sagen – Nach ein paar Tagen hab ich doch wieder Xubuntu installiert.
    Gnome ist mir einfach zu zäh. Große Programme wie OpenOffice sind dabei eigentlich nicht das Thema, die nutze ich auch und sogar Gnome- bzw. KDE-Programme (K3B ist einfach unübertroffen!).
    Aber ALLE Programme starten unter XFCE deutlich schneller, das fängt mit Firefox an und geht bis zum Starten einer mp3 mit z.B. einem schlanken Player wie Audacious. Der springt unter Xfce augenblicklich an, unter Gnome braucht es immer eine Denkpause bis dar Player geöffnet ist und eine weitere bis der Song gespielt wird. Mit anderen Dokumenten sieht es ganz ähnlich aus. Thunar und die ganze Menuestruktur sind schlank, schnell und performant, das es eine wahre Freude ist!

    Comment: fretrunner – 16. November 2009 @ 11:03

  2. hast recht mit xubuntu und allem. aber weil mir die thema änderung oder neuistallieren von themen schwer und kompliziert in xubuntu kommt , bin ich dann bei ubuntu geblieben

    Comment: ubunturianer – 11. Dezember 2009 @ 11:10

Leave a comment