WordPress 2.8 und die Freuden des Upgrades

Donnerstag, 11. Juni 2009

Soviel vorweg: Ein Backup der Datenbank und des Webspaces ist dringend zu empfehlen und beruhigt die Nerven. Denn: Das Upgrade von WordPress 2.7.x auf 2.8 setzt im Backend PHP5 voraus. Falls jemand noch mit PHP4 unterwegs ist – beim Hoster 1und1 ist das aus Kompatibilitätsgründen die Standardeinstellung – bleiben im Adminbereich Teile des Dashboards und der Artikelübersicht (letztere übrigens komplett) leer, vorher hagelt es noch „500 Server-Error“. Geholfen hat zunächst ein Tipp aus dem wordpress-deutschland.org-Forum: In der .htaccess wird dem Webserver mitgeteilt, daß er generell das PHP5-Modul verwenden soll:

AddType x-mapp-php5 .php
AddHandler x-mapp-php5 .php

Das hat zumindest die Tuxpost-Installation wieder zugänglich gemacht. Manche Plugins schreiben Rewrite-Regeln aus WordPress heraus in die .htaccess, insofern sollte man die Datei verwenden, die gerade aktuell auf dem Server liegt, und nicht diejenige aus einer lokalen Spiegelung drüberbügeln.

Diverse Plugins machen jetzt Schwierigkeiten wie die Twitter-Tools, Alex King ist gerade an einem „complete rewrite“ usw. usf. Allerdings ist alexking.org im Moment nicht erreichbar, ggf. hat er auch gerade das Upgrade durchgeführt. ;)

Wer sich das alles nicht antun möchte, wartet noch vier Wochen, bis sich alles soweit beruhigt hat und die gröbsten Macken beseitigt wurden. Na jetzt kommt wenigstens wieder Leben in die Bude, wurde ja bei den letzten WordPress-Upgrades fast langweilig, nur minimale Probleme und ein paar Plugin-Updates. Also: „Have fun.“

[Update] Ein paar Lösungsansätze und Erklärungen für die ärgsten (bekannten) Probleme hat u.a. code-styling.de, dem ein längerer Artikel im Blog von WordPress Deutschland folgen soll.

Artikel vom Donnerstag, 11. Juni 2009, 23:06 Uhr in der Kategorie Software. Sie können Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Wenn Sie möchten, können Sie einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback von Ihrem Weblog senden.

«  –  »

1 Kommentar »

  1. […] ist es besser, noch etwas zu warten, wie ich bei Tuxpost lese: Ein Backup der Datenbank und des Webspaces ist dringend zu empfehlen und beruhigt die Nerven. […]

    Pingback: WordPress 2.8 setzt PHP5 voraus | zeitsturz – 12. Juni 2009 @ 21:16

Leave a comment