KompoZer 0.8a4 HTML-Editor

Samstag, 30. Mai 2009

Der ehemalige Mozilla HTML-Editor, spätere NVU und jetzt als KompoZer weiterentwickelte WYSIWYG-HTML-Editor macht in der vierten Alphaversion der 0.8er-Reihe mächtige Fortschritte. Vermißte man bei den ersten Versionen noch den integrierten Quelltexteditor (er war zwar verhanden, aber besonders gut versteckt…), bietet die a4 nun drei Möglichkeiten, sich den Quelltext anzeigen (und bearbeiten) zu lassen: Einmal in der normalen Source-Ansicht, als Preview sowie in in einem geteilten Fenster. Letzteres kennt man vom Dreamweaver: In der oberen Hälfte sieht man die WYSIWYG-Darstellung, in der unteren Hälfte den Quelltext. Änderungen in einem Fenster wirken sich automatisch auf das andere Fenster aus. Zudem läßt sich bei Bedarf noch ein externer Editor zur Bearbeitung einbinden, wobei KompoZer entsprechende Änderungen des Dokuments durch andere Anwendungen erkennt. Im Screenshot sieht man die geteilte Dokumentansicht (auf das Bild klicken zur Vergrößerung oder hierhin, öffnet im neuen Fenster):
Kompozer
Daneben gab es diverse Bugfixes. Schwerpunkt der nächsten Alpha-Version wird die FTP-Unterstützung sein. Der Kompozer ist erhältlich für Linux, Windows und MacOS X, Link s.o. Für Linux empfiehlt sich das tgz-Archiv: Auspacken (nach /home/username/bin/ oder sonstwohin) und loslegen.

Artikel vom Samstag, 30. Mai 2009, 02:25 Uhr in der Kategorie Software. Sie können Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Wenn Sie möchten, können Sie einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback von Ihrem Weblog senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment