Starker Gärfliegenbefall in Pankower Kneipen

Montag, 02. März 2009

In Pankow können sich Restaurant- und Lebensmittelbetriebe neuerdings um einen sogenannten Smiley bewerben durch den Nachweis überdurchschnittlicher Hygiene. Sie kommen dann auf eine Positivliste und erhalten einen Aufkleber fürs Schaufenster. Aktuell finden sich dort noch recht wenige Betriebe.

Umgekehrt wird neben der Positivliste auch eine Negativliste veröffentlicht mit Betrieben, die bei Kontrollen auffällig geworden sind und gegen die der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga erwartungsgemäß rebelliert. Aus der Hitliste:

  • Übervorteilung des Verbrauchers durch falsche Deklaration von Lebensmitteln (Billigbier wird als Schultheissbier verkauft)
  • Bierkeller/Bierkühlanlage verschimmelt
  • stark verschmutzter Tresenbereich (Hefepilzbefall an Bierleitungen)
  • abgelaufene Verbrauchsfrist von Lebensmitteln
  • Vorfinden verdorbener Lebensmittel
  • Regale staubig und klebrig
  • schimmelähnliche Beläge, Spinnweben im Lagerbereich für Lebensmittel im Keller
  • Eiswürfelbereiter im Tresenbereich war stark verunreinigt
  • Vorfinden verdorbener Lebensmittel bis hin zu starker Geruchsentwicklung (faulig)
  • starker Gärfliegenbefall
  • Rattenbefall der Lagerräume im Keller
  • gefrorene Hähnchen standen zum Auftauen auf dem verschmutzten Fußboden
  • Mausefallen im Handwaschbecken
  • keine Kennzeichnung gentechnisch veränderter Lebensmittel

Das Spektrum reicht von Kamps-Filialen bis hin zu den üblichen Asia-Imbissen, einem Irish Pub und Wochenmarkt-Verkaufsstellen. Mahlzeit.

Artikel vom Montag, 02. März 2009, 17:50 Uhr in der Kategorie Fundbüro. Sie können Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Wenn Sie möchten, können Sie einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback von Ihrem Weblog senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment