Weihnachtsgeschichte mit Würstchen

Sonntag, 21. Dezember 2008

Auf nicht-erschienen.de wird Die Weihnachtsgeschichte in der Wursttheke veröffentlicht, ein Photoprojekt von Thomas Herbrich, das vor einiger Zeit zu einem lokalen „Skandal“ in Bayern führte.

„Ende November 2007 fotografiere ich drei Tage in der Metzgerei Lauterbach in Kulmbach mit Würsten die Weihnachtsgeschichte.  (..erste Leserbriefe, Pfarrer wettert von Kanzel, Boykottaufrufe gegen die Metzgerei – dabei waren die Bilder noch gar nicht zu sehen..) In einem Leserbrief wird bemängelt, dass in meiner Weihnachtsgeschichte die schwangere Maria Cabanossi und Josef Salami unverheiratet seien, das könne man schon am Namen erkennen.“ (usw.)

Und so kam es dann: „Da lagerten sie nun, einsam und verlassen, und nur eine matte Neonröhre erleuchtete ihre karge Heimstatt. Am nächsten Tag brachte Maria ihr kleines Würstel zur Welt.“ Und das ist alles sehr komisch.

Tags: | Drucken Drucken
Artikel vom Sonntag, 21. Dezember 2008, 08:25 Uhr in der Kategorie Fundbüro. Sie können Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Wenn Sie möchten, können Sie einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback von Ihrem Weblog senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment