Photoshop in HTML schmeissen bei Arte

Mittwoch, 10. September 2008

Und wieder ein „Relaunch“, daß einem die Tränen kommen. War die Website des TV-Senders Arte bisher noch verhältnismäßig kundenfreundlich (man hat sogar gut mit dem Weißraum gearbeitet und nicht den gesamten Bildschirm vollgemüllt), tobte sich beim Relaunch irgendeine Agentur aus und versuchte, den Auftraggeber mit der kompletten Adobe-Palette zu beindrucken. Leider ist das Ergebnis u.a. durch die gegenseitige Überlagerung von Flash, DHTML und Marquee-Bereichen sowie Javaskript-Arien dermaßen erschreckend, daß nicht nur der Browser kurz vorm Kollabieren steht. Angesichts der Summen, die bei solchen Projekten verbrannt werden, fragt man sich, ob das jemand abgenommen hat, bevor man die Website auf die Kundschaft losließ. Oder guckt das wieder kein Schwein?[TM] Beim „Deutschen Sport Fernsehen“ (DSF) war die Agentur gleich konsequent: Den Sender guckt tatsächlich kein Schwein, folglich wird der komplette Webauftritt gleich in Flash entwickelt und läuft auch nur da ab. Katastrophal, aber völlig egal.

Tags: , , | Drucken Drucken
Artikel vom Mittwoch, 10. September 2008, 16:49 Uhr in der Kategorie Fundbüro. Sie können Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Wenn Sie möchten, können Sie einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback von Ihrem Weblog senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment