Verzeichnis-Listings mit tree

Samstag, 19. Juli 2008

Debian Administration macht auf das kleine, aber sehr praktische Kommandozeilen-Tool „tree“ aufmerksam. Mit tree läßt sich ein Verzeichnis samt Unterverzeichnissen rekursiv einlesen und auf der Konsole oder in einer (html)-Datei (auf Wunsch auch in einer Baumstruktur) ausgeben. Diverse Optionsschalter sind möglich – so läßt sich die abzubildende Verzeichnistiefe festlegen, Verzeichnisse mit oder ohne darin enthaltener Dateien ausgeben und die zu erzeugende html-Datei kann auch Links zu den Dateien enthalten. Das WordPress-Verzeichnis des Tuxpost-Blogs sähe dann in der html-Ausgabe so aus (gekürzt):

http://blog.tuxpost.de
 |-- favicon.ico
 |-- icons
 | |-- debian.gif
 | |-- joomla.jpg
 | |-- tux_kopf_gross.gif
 | `-- usb-stick.png
 |-- img06_1
 | |-- agendus_monat.gif
 | |-- amazon_hackingknoppix.jpg
 | |-- asterisk.gif
 | |-- audio.png
 | `-- worldcup.gif
 |-- index.php
 |-- robots.txt
 |-- wp-admin
 | |-- admin-ajax.php
 | |-- admin-footer.php
 | |-- admin-functions.php
 | |-- admin-header.php
 | |-- admin-post.php
 | |-- admin.php
 | |-- async-upload.php
 | `-- wp-admin.css
 |-- wp-trackback.php
 `-- xmlrpc.php

Falls man Dokumentationen aus Quelltext, bspw. LaTeX, erstellen muß, hat man hier sehr schnell eine Strukturübersicht der Quelltextdateien zur Hand. Da es sich um ein reines C-Programm handelt, sollte man es auch unter Windows via Cygwin oder anderen Compilern kompiliert bekommen oder holt sich ein bereits kompiliertes Paket von GnuWin32.

Artikel vom Samstag, 19. Juli 2008, 19:37 Uhr in der Kategorie Software. Sie können Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Wenn Sie möchten, können Sie einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback von Ihrem Weblog senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment