Rockbox: OSS Firmware-Ersatz für Media-Player

Mittwoch, 02. April 2008

RockboxRockbox ist ein Open Source Firmware-Ersatz für diverse Media-Player, darunter die 200er-Serie des SanDisk Sansa-Players (s. Screenshot rechts). Entwickelt wird seit dem Jahr 2001, und inzwischen hat die Software einen Status erreicht, der in Kenntnis der vorinstallierten SanDisk-Firmware nur staunen läßt, was aus so einem Player für 60 Euro herauszuholen ist und was Sandisk hier verschenkt. Auf alle Fälle ist die Benutzeroberfläche eine reine Wohltat gegenüber dem recht muffigen und eher unhandlichen Original-Interface.

Neben diversen Plugins, Equalizer-Features sowie Themes-Support enthält Rockbox eine ganze Reihe auf Playern nicht gerade gängiger Codecs, darunter ogg, ape, flac, wavepack u.v.a.

Die Installation erfolgt recht schmerzlos: Man schließt den Player via USB am PC an und entpackt das Rockbox-Archiv ins Root-Verzeichnis des Flash-Speichers. Unter .rockbox liegt dann die komplette Firmware samt Plugins, Codepages, diversen Dateien für das mehrsprachige Userinterface pp. Mittels eines Hilfsprogramms (für Windows oder Linux) wird der Originalbootloader soweit modfiziert, daß Rockbox beim Hochfahren automatisch geladen wird – optional kann man via Dualboot auch die alte Firmware verwenden, die sich ohnehin bei der Verbindungsaufnahme zum PC wieder meldet. Mit diesem Hilfsprogramm läßt sich der Vorgang auch wieder rückgängig machen. ;) Man verliert natürlich die Hersteller-Garantie und werkelt auf eigenes Risiko. Empfohlen wird, nicht eins der älteren Releases zu verwenden, sondern den aktuellsten Build. Für eine automatisierte Installation, die sich diverse Teile online holt, wird das Rockbox Utility empfohlen.

Eine Übersicht der Features gibt das mit pdfTeX schön gesetzte und illustrierte 157seitige Handbuch (für den Sansa, für andere Player ebd.). Weitere Infos hat das umfangreiche Wiki. Diverse Themes, Fonts, Icon-Sets u.a. gibt’s auf der Rockbox-Seite selbst oder über rockbox-themes.org sowie auf weiteren externen Seiten. Wer sich die Firmware unbedingt selbst compilieren will, erhält hier eine Kurzanleitung, eine gute Anlaufstelle für Probleme aller Art ist auch das Forum. Und natürlich die FAQ.

Hinweis: Läuft im Moment auf Geräten mit der Firmware-Version 1.x – erkennbar unter „Einstellungen / Info“ auf dem Sansa Player, dort sollte als erste Ziffernkombination 01.x stehen. An einer Version als Ersatz für die neue Sandisk Firmware v2 (erste Ziffernkombination 03.x) wird derzeit noch gearbeitet, auf diesen Playern wurde zwischenzeitlich die Hardware geändert. Und da Sandisk keine Spezifikationen rausrückt, ist wieder reverse engineering gefragt.

Artikel vom Mittwoch, 02. April 2008, 18:03 Uhr in der Kategorie Tools. Sie können Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Wenn Sie möchten, können Sie einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback von Ihrem Weblog senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment