Fritz ISDN-PCI2-Karte und Ubuntu Gutsy

Donnerstag, 08. November 2007

UbuntuNach dem Upgrade auf Gutsy hat man leider das Problem, daß die ISDN-Capi nicht mehr läuft rsp. das (proprietäre) Kernelmodul nicht geladen werden kann. Nun muß man nicht gleich in Teppiche oder sonstwas beißen, da der Bug seit längerem bekannt ist und die linux-restricted-modules des aktuellen Gutsy-Kernels 2.6.22-14-generic betrifft, s. Ubuntu Launchpad. Da über die Updates weiterhin das kaputte Paket verteilt wird, empfiehlt sich, in den apt-sources das Repository „gutsy-proposed“ freizuschalten (Vorab-Updates), dort ist das korrigierte Paket inzwischen erhältlich. Experimentierfreudige machen dann gleich ein komplettes Systemupdate, wobei der halbe Gnome-Desktop ausgetauscht wird… Bleibt noch das Rätsel, warum der ATI-Treiber für die Grafikkarte trotz Installation von fglrx & Co nicht gefunden wird, aber das wird auch noch erforscht… [Update] Bei nicht erkanntem ATI-Grafikkartentreiber nach einem Upgrade hilft das vollständige Entfernen des fglrx-Treibers (in der xorg.conf ggf. vesa eintragen). Wahrscheinlich aufgrund der neuen Ubuntu-Policy bei proprietären Treibern liegen vom alten fglrx noch Teile herum oder an der falschen Stelle. Nach einem Reboot den fglrx-Treiber über apt-get oder Synaptik installieren, aktivieren (in Kubuntu unter „Einstellungen / Systemverwaltung / Eingeschränkte Treiber“), et voila. Feine Sache, und damit hopp.

Artikel vom Donnerstag, 08. November 2007, 17:10 Uhr in der Kategorie Distributionen. Sie können Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Wenn Sie möchten, können Sie einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback von Ihrem Weblog senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment