Reboot mit Stil

Sonntag, 17. September 2006

RebootZu den Freuden des Microsoftschen Betriebssystems gehört das Neubooten des Systems. Ob irgendwelche Anwendungen hängen, die wiederum das restliche System lahmlegen (Multimedia läßt grüßen) oder Treiber sich beißen – des Öfteren hilft nur der beherzte Reboot. Sofern die Tastatur noch anspricht, läßt sich auch ein Massenreboot für den Windows-Park mit ein bißchen Bastelgeschick systematisieren (Bild rechts).

Beim Handheld, und hier vor allem dem Palm (jaja, Win Mobile ist noch änfälliger…), ist u.U. sogar noch öfter ein Reboot des Systems fällig. Meist unfreiwillig, wenn ein Programm, das sich wiederum mit einem anderen Tool nicht verträgt, das PalmOS crashen läßt. Noch etwas fieser sind Probleme, die durch das spezielle Speichersystem NVFS entstehen. Programme und Daten werden aus dem nichtflüchtigen Speicher (NVFS) in einen Cache geladen (dbcache), den die verwendeten Programme nach Beenden wieder freigeben rsp. leeren sollten. Allerdings ist das in diversen Fällen nicht der Fall, sodaß Fragmente übrigbleiben, die entweder zu Abstürzen führen können oder manche Anwendungen gar nicht starten lassen (TomTom Navigator ab 5.xx).

Lösen läßt sich das Problem durch gelegentliches Rebooten des PalmOS (Softreset), das den Zwischenspeicher aufräumt. Das läßt sich mit dem Freeware-Tool SoftReset in Verbindung mit LookAtMe (für die Zeitsteuerung) auch automatisieren, sodaß bspw. nach dem Backup im Morgengrauen auch das OS neu gestartet wird und man mit einem sauberen Cache anfängt. Der Schreiber des Blogs PalmAddict, von dem dieser Tipp stammt, weist noch auf das Backup-Programm NVBackup hin, das nach dem Backup auch einen automatischen Soft-Reset durchführt. Alle Tools sind Freeware.

Tags: | Drucken Drucken
Artikel vom Sonntag, 17. September 2006, 14:15 Uhr in der Kategorie Tools. Sie können Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Wenn Sie möchten, können Sie einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback von Ihrem Weblog senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment