TeXwiz

Montag, 24. Juli 2006

TeXwizTeXwiz ist ein grafischer „Wizard“ zur schnellen Erstellung von LaTeX-Dateien „from scratch“. Neben den üblichen Optionen (article, book, report) finden sich so interessante Sachen wie eine erweiterte KomaScript-Komponente, die zum DIV-Wert und den BCOR-Angaben gleich die so erzeugten Seitenmaße anzeigt. Wieweit die korrekt sind oder nur Anhaltspunkte darstellen, müßte jeder für sich selbst ausprobieren.

Neben den weiteren Seiteneinstellungen gibt es Optionen für das Einbinden von List of…-Verzeichnissen ins Inhaltsverzeichnis. An einer Integration in Kile wird noch geschraubt, wenn der Autor herausfindet, wie das gehen könnte.

Fertige Binaries für Windows, MacOS X und Linux sowie den Source gibt es auf der Homepage des Autors. Falls das jemand auf Ubuntu 6.06 selbst kompilieren sollte: die Datei src/Makefile braucht noch eine zusätzliche Angabe zum KDE Include-Verzeichnis -I/usr/include/kde.

Tags: | Drucken Drucken
Artikel vom Montag, 24. Juli 2006, 16:32 Uhr in der Kategorie LaTeX. Sie können Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Wenn Sie möchten, können Sie einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback von Ihrem Weblog senden.

«  –  »

2 Comments »

  1. Die URL lautet korrekt:
    http://www.doebelin.org/nic/tools/texwiz/

    Comment: Thilo Pfennig – 17. Juli 2007 @ 15:19

  2. Vielen Dank. Gerade gesehen, daß die aktuelle Version 2.0 vom Januar 2007 dann qmake für qt4 braucht, unter Ubuntu also /usr/bin/qmake-qt4. Dafür entfällt die Include-Ergänzung.

    Comment: Thomas Schramm – 17. Juli 2007 @ 16:21

Leave a comment