Rubber für LaTeX

Samstag, 18. März 2006

LaTeXEin neues Rubber-Update (1.1) erfreut den (La)TeX-Anwender:

This release adds support for user-defined file conversion rules, support for xindy and sam2p, improved fig2dev support, an experimental cache system, and bugfixes for better parsing of log files, error reporting (including for BibTeX and Metapost), and handling of verbatim environments.

Rubber ist ein Tool ähnlich dem von WinEdt rsp. MikTeX, allerdings etwas mächtiger. Zur Kompilierung des TeX-Dokumentes werden soviel Durchläufe gemacht wie benötigt, Formate ggf. umgewandelt u.v.m. Ziel des Projektes ist (theoretisch) die automatische Erstellung des Enddokumentes ohne zusätzlichen Benutzereingriff.

The basis is a routine that compiles a LaTeX source the right number of times to resolve all references and make all tables of contents, list of figures, and so on. On top of that, Rubber provides a modular system to handle various tasks needed apart from compilations. This, for instance, includes processing bibliographic references or indices, as well as compilation or conversion of figures. Additionally, modules can perform a post-processing of the document.

Rubber ist in Python geschrieben und zum allgemeinen Testen (und Benutzen) empfohlen.

Anm.: Das wird jetzt die Spammer freuen – der Begriff „Rubber“ in einer Kategorie „LaTeX“. ;) Der Begriff „Penetration testing“ in der Rubrik Security hat übrigens denselben Effekt. Wirf Hirn.

Tags: | Drucken Drucken
Artikel vom Samstag, 18. März 2006, 02:01 Uhr in der Kategorie LaTeX. Sie können Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Wenn Sie möchten, können Sie einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback von Ihrem Weblog senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment