Prozesse verwalten unter Unix

Mittwoch, 01. März 2006

tuxIn die Geheimnisse (nicht nur) des „ps“-Kommandos führt ein Artikel im DeveloperWorks-Bereich von IBM ein. System Administrators Toolkit: Process administration tricks zeigt die verschiedenen Optionen, was sie bewirken und erklärt den so erzeugten Output auf Unix- und BSD-Systemen. „The standard process list is useful, but often the information that it provides is not in the right format or doesn’t contain exactly the processes or information you need. Being able to select specific types of data from the process list makes administration a lot easier.“

Und, nicht so ganz unwichtig, wie man bestimmte Prozesse gezielt abschießt (genau: kill), die Verwendung von grep, xargs und awk in diesem Zusammenhang. Sowas kann man immer gebrauchen. ;)

Und da OSNews noch etwas weiter auf der IBM-Seite gegraben hat, gibts noch einen informativen Artikel über FUSE (File System in Userspace): Develop your own filesystem with FUSE (File System in Userspace). „Follow this simple, step-by-step guide to install, customize, and enable FUSE and AFS, so you can create your own fully functional filesystem in user space in Linux“. Wem das Beispiel zu kompliziert erscheint: Das geht auch bspw. mit WebDAV oder smb, die man als Verzeichnis in $HOME einbindet. Die Freshmeat-Suche nach FUSE ist recht ergiebig.

Tags: | Drucken Drucken
Artikel vom Mittwoch, 01. März 2006, 16:47 Uhr in der Kategorie Docs. Sie können Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Wenn Sie möchten, können Sie einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback von Ihrem Weblog senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment